C-Jugend weiterhin sieglos

20.11.2017 09:37

Am Freitag musste man abends nach Wülfrath reisen. Der durch den Verkehr doch beschwerliche Anfahrtweg wurde leider nicht belohnt.

Eigentlich fing man ganz passabel an. In der Deckung dauerte es etwas, bis man den Zugriff bekam, aber zumindest konnte man im Angriff dran bleiben. Jan und Alex konnten gegen die bewegliche Abwehr trotzdem immer wieder zu guten Aktionen ansetzen. Bis zur 12. Minute betrug der Abstand lediglich 1 Tor, doch dann verlor man etwas den Faden und der Gastgeber aus Wülfrath konnte sich etwas absetzen. Zwar betrug der Vorsprung nur 4 Tore, doch in der Abwehr fand man nicht die richtigen Mittel und im Angriff wurde teils zu schnell oder zu ungenau abgeschlossen. In der letzten Sekunde konnte Jan zwar noch von 18 Metern den Ball im Tor der Wülrather unterbringen aber der Halbzeitstand betrug nun 24:17.

17 Tore zu werfen ist schon gut, aber die 24 Gegentore sind einfach zuviel. Entsprechend legte man hier Wert auf bessere Abwehrarbeit. Dies gelang nur mäßig und man stellte nach drei Gegentoren in Folge zu Beginn von Halbzeit 2 um. Timo versuchte nun auf der Mitte etwas Struktur reinzubringen, was bisweilen auch gelang, dennoch taten sich in der Abwehr immer wieder Lücken auf, die einfach nicht gut verteidigt wurden. Und zu allem Überfluss fing man dann auch wieder an, schnelle, unüberlegte und überhastete Abschlüsse zu suchen. So fing man sich einen Treffer nach dem nächsten und die Geschichte der 2. Halbzeit ist damit schnell erzählt. Man konnte selber nur 10 Treffer erzielen, der Gastgeber 15. Somit stand am Ende ein an diesem Tag leistungsgerechtes 42:27 für den TB Wülfrath auf der Anzeige.

Im Spiel am Sonntag ging es dann gegen den ASV Süchteln, die ob der tollen Leistung der JSG gegen Remscheid in der vorigen Woche gewarnt ins Spiel gingen und selber bei sich auch die Schwächen sahen, dass man nicht immer über die komplette Spielzeit konzentriert "arbeitete".Durch die Verletzung von Moritz und terminlichen Problemen bei Timon im Tor brauchte man etwas Unterstützung, die durch Timo und Lucius aus der D-Jugend gewährt wurde. Leider erwischte die JSG wieder einen kleinen Fehlstart und lag mit 0:2 hinten. Dann konnte man aber ausgleichen und in der Deckung kurzzeitig besser stehen. Doch dann kam wieder schnel ein Bruch ins Spiel, wodurch lässt sich nicht sagen. Einfache Bälle wurden nicht gefangen oder Die Pässe waren zu ungenau und auch im Abschluss war eine gewisse Streuung zu erkennen. Problematisch war aber wieder einmal die Abwehrleistung. Das Trainerteam versuchte die "Löcher" zu stopfen. Hatte man dieses geschafft, taten sich an anderer Stelle welche auf. Benjamin erwischte leider keine guten Tag und wirkte auch leicht angeschlagen, so musste Timo die Mitte übernehmen, der sich gleich mit einer schönen Einzelleistung zum 9:14 einführte. Durch Umstellungen in der Abwehr konnte man nun etwas mehr Sicherheit reinbringen, aber Durchgang 1 ging mit 11:17 "verloren".

Aus Sicht der  Trainer eigentlich völlig überflüssig und immer noch in Reichweite liegend, versuchten sie die Jungs zu motivieren und ihnen einfache Lösungsmöglichkeiten mit auf den Weg zu geben. Dies schien auch gewirkt zu haben, denn die beiden ersten Aktionen gehörten unseren Jungs, die zum 13:17 verkürzten. Dann wurde der 2. 7-Meter an diesem Tag verworfen und irgendwie schien das auch wieder ein Knackpunkt zu sein, der das Pendel zu Gunsten des Gastes ausschlagen ließ. 6 torlose Minuten verstrichen, in denen der Gast auf 13:21 davonzog, ehe der kleinste und jüngste Spieler auf dem Feld zum 14:21 einnetzte. Dabei wurde er hart bedrängt und musste ausgewechselt werden. Weitere 7 Minuten ohne Torerfolg für unsere Jungs waren dann einfach zuviel und man verfiel wieder in das Muster, schnell abschließen zu wollen ohne jegliche Vorbereitung. So stand am Ende leider ein 16:33 auf der Anzeige. Insgesamt 5 Tore in Durchgang 2 sind dann doch zu wenig. Am kommenden Samstag geht es dann nach Krefeld zum SC Bayer 05 Uerdingen, die am Samstag überraschend klar den Tabellenführer in deren Halle schlagen konnten.